Skulpturenweg Reckenthal

[usrlist Wegführung:5.0 Spaßfaktor:5.0 ]

Es ist Samstag, der 07.03.2015 und wir sind in der Nähe von Montabaur unterwegs.Das Wetter ist zum ersten Mal in diesem Jahr recht frühlingshaft.

 


Wir haben uns heute für den Skulpturenweg Reckenthal entschieden.Der Vorteil dieses Weges ist, das dieser in 2 Versionen zu wandern ist, einmal in der langen mit 11km und in der kurzen mit 7,5 km Wegstrecke.

 

Am Parkplatz in Wirzenborn angekommen, sehen wir, das hier viele Menschen zum wandern unterwegs sind. Die Schuhe geschnürt und die Taschen gepackt, entschließen wir uns den Weg gegen den Uhrzeigersinn zu wandern.
Nun geht es erst mal bergauf, vorbei an den ersten Skulpturen. Der Weg führt über Wirtschaftswege durch kleinere Wälder, vorbei an einer Grillhütte, auf den Berg.(Die Grillhütte kann beim Ortsverein gemietet werden) Der Blick öffnet sich hier über Pferdekoppeln und Wiesen mit vereinzelten Apfelbäumen.

 

Am höchsten Punkt angekommen, kann man in der Weite das Schloss und die Stadt Montabaur sehen.Von hier aus hat man die Möglichkeit die Runde abzukürzen, was wir aber nicht vorhaben.Uns zieht es weiter und der Weg führt uns wieder in den Wald hinein. Im Wald befindet sich eine Stelle, an der sich einige Kinder des Ortes auch an der Kunst auslassen durften,  und einen kleinen Pfad, zu einem alten großen Baum mit vereinzelten Werken im Wald .

 

An einer Wegkreuzung folgen wir dem Weg ,der zur jeder Zeit gut ausgeschildert ist, links hinunter ins Tal.Nun kommen wir in den Ort Bladersheim, in dem sich eine Grillhüte und auch eine Einkehrmöglichkeit befindet.

 


Von hier aus geht es weiter, zu dem schönsten Teil der Strecke, entlang des Gelbachs.

 

Der Weg folgt jetzt immer dem Bach entlang bis zum Ausgangspunkt. Die Strecke verläuft hier recht einfach und ohne große Höhen. Der Weg ist immer gut zu laufen und ist nach unserer Meinung auch komplett mit Kinderwagen machbar.

 

Unsere Kinder hatten auf dem Weg sehr viel Spaß, da es durch die Skulpturen und den wilden Bach, immer wieder neues zu entdecken gibt.

Am Schluss der Wanderung sind wir wieder in Wirzenborn, unserem Startpunkt angekommen. Hier befindet sich noch ein Motorrad Museum,Spielplatz und die Möglichkeit zur Einkehr ist hier auch vorhanden.

 

Was man sich aber auf jeden Fall ansehen sollte, ist die Wallfahrtskapelle. Nachdem wir uns die Kapelle genau betrachtet hatten, sind wir  dann zu unserem Nachtquartier der,Jugendherberge Montabaur aufgebrochen.Die Jugendherberge können wir gerade für Familien sehr empfehlen.

Deine Outdoor-Plattform zur Tourensuche und RoutenplanungMehr erfahren >

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen