Dreitälerweg an der Sieg

Es ist Sonntag der 27.09.2015 und nach einer Pause von fast 2 Monaten müssen wir wieder raus Wandern.Unsere Wahl fällt auf den Dreitäler Weg an der Sieg. Am Parkplatz angekommen müssen wir feststellen, das wir heute nicht alleine bleiben werden auf unserer Wanderung.Wir starten den Weg in Richtung Burg, und kämpfen uns den Berg hinauf.

 

 

Da das Gelände schon offen ist, wollen wir uns natürlich auch die Burg genauer ansehen.Hier findet im Moment noch eine Kunstausstellung statt,so das ich direkt ins Fotografieren komme.

 

 

Nachdem wir uns bei den Burgtieren verabschiedet haben, folgen wir dem Weg an der Stadtmauer entlang.

 

 

Hier verlaufen wir uns dann das erste mal, da die Streckenführung des Weges, nicht gerade eindeutig ist.Leider trifft dieses auch auf den Rest des Weges zu, da hier viele Wegzeichen entweder zerstört worden oder mit der Zeit schon nicht mehr sichtbar sind.
Nach dem Ort Blankenberg kommen wir in das erste Bachtal, was durchaus Urwald Charakter hat.

 

 

Auch hier hätten wir uns beinahe verlaufen.Da sich aber vor uns, ein paar nette Wanderer ,schon verlaufen hatten und sie uns entgegen kamen, konnten sie uns vor diesem Fehler warnen.
Nun folgten wir den Weg wieder bergauf in Richtung Süchterscheid. Der Weg ist sehr abwechslungsreich mal Straße, dann wieder Wiesen und Waldwege, ja sogar ein paar spannende Pfade sind auf dem Weg zu finden.

 

 

In Süchterscheid befindet sich der höchste Punkt und von dort aus geht es fast nur noch bergab bis zum Ziel.Der Weg führt uns sehr lange durch verlassen Täler, die sehr bequem zu durchwandern sind.

 


Im Ort Merten empfehlen wir einen Besuch des ehemaligen Klosters und jetzigem Altenheim.Dort gibt es ein kleines Café in dem Wanderer sehr gut und preiswert eine Pause machen können.( 2 Kakao,2 Kaffee und 4 Waffeln rund 10 €) Außerhalb des Ortes am Wanderweg befindet sich auch ein kleiner Spielplatz.

 

 

Nachdem wir uns gestärkt hatten, ging es nun in das letzte Tal, ins Siegtal. Hier öffnete sich der Weg wieder und es geht vorbei  an großen Wiesen und Weiden.Nach ein paar Kilometer änderte sich der Weg ,und es wird eine wenig Abenteuerlicher.Ein paar schmale Pfade oberhalb der Sieg mussten nun erwandert werden und die Motivation der Kinder wurde wieder größer.

 


Nach diesem Abschnitt des Weges konnten man die Burganlage in der Ferne wieder sehen und wir wussten, dass wir den Weg bald bewandert hatten.

Fazit: Ein schöner Wanderweg mit abwechslungsreichen Wegen.Für Kinderwagen nicht geeignet da es einige schmale Abschnitte und auch Treppen zu überwinden gibt.Einkehrmöglichkeiten sind vorhanden, Spielplätze auch also wir finden den Weg sehr gut.Leider ist die Markierung des Weges nicht mehr in Ordnung, daher empfehlen wir Karte oder GPS Gerät mitzunehmen.

 

 

Das Tourenportal zur Hüttensuche und RoutenplanungMehr erfahren >
Zur Werkzeugleiste springen